Nokia APN Einstellungen ändern und zurücksetzen

Nokia APN Einstellungen ändern und zurücksetzen – Nokia war lange Zeit Marktführer bei Handys, hatte dann aber beim Wechsel hin zu Smartphones große Probleme und wurde verkauft. Mittlerweile hat HMD Global die Marke aber wieder neu gestartet und bietet daher erneut Nokia Handys an, die aber bis auf dem Namen mit den bekannten Nokia Modellen aus den Anfangzeiten des Handy-Booms wenig gemeinsam haben.

Mittlerweile kann man Nokia Handys wieder in allen Preisklassen bekommen und für den mobilen Internet-Zugang nutzen die Modelle natürlich auch die APN der jeweiligen Netzbetreiber. Für das Surfen im Internet benötigt man also auch bei Nokia die passenden Internet Einstellungen. Die Geräte unterstützen dabei aber auch die automatische Konfiguration – in der Regel werden daher die passenden APN Zugangspunkte von allein gesetzt gesetzt, wenn man eine Simkarte in ein Nokia Handy einlegt. Manuell müssen Nutzer nur noch aktiv werden, wenn diese automatische Konfiguration nicht funktioniert hat (was aber nur in Ausnahmefällen vorkommt).

Hinweis: Prinzipiell kann man auch mit Nokia Handys und Smartphones die automatischen Konfigurations-Systeme der Netzbetreiber nutzen. Bevor man manuell eingreift, sollte man dies auf jeden Fall ausprobieren, vor allem weil es kostenlos ist!

Nokia APN Einstellungen ändern

Nokia nutzt für alle Geräte Android als Betriebssystem und daher gibt es bei Nokia auch keine größeren Besonderheiten bei den APN Einstellungen. Wer bei Samsung APN bereits geändert hat oder bei Huawei APN Daten hinterlegen musste, findet sich in der Regel auch bei Nokia Handys und Smartphones zurecht. Nur die iPhone APN Einstellungen unterscheiden sich durch das iOS Betriebssystem.

Welche APN Daten dabei genutzt werden, bestimmt der jeweilige Anbieter (Telekom APN, Vodafone APN, O2 APN). Wie man sie aber im Handy oder Smartphone (oder auch dem Tablet) speichert, bestimmt der Hersteller und das Betriebssystem. Vor der Einrichtung sollte man sich die korrekten APN Einstellungen heraus suchen. Dann kann man in den Samsung Handys und Smartphones prüfen, ob diese Daten hinterlegt sind und sie gegebenenfalls ändern. Man findet die passenden Einstellungen dazu hier:

Einstellung > Drahtlos und Netzwerke > Mobile Netzwerke > Zugangspunkte

Im einfachsten Fall kann man einen neuen Zugangspunkt hinzufügen und diesen dann nutzen. Den Standard-Zugangspunkt sollte man dagegen nicht verändern, weil es sein kann, dass dieser beim nächsten Update wieder auf die Standard-Werte zurückgesetzt wird. Für die Einrichtung reicht es mittlerweile bei den meisten Anbietern, den Namen und die APN Daten einzutragen, alle anderen Daten kann man leer bzw. unverändert lassen.

Wichtig: Wurden die APN Zugangspunkte geändert, muss das Gerät neu gestartet werden. Erst dann werden die neuen Einstellungen korrekt übernommen und die Verbindung wird mit den neuen Daten aufgebaut!

Nokia APN Einstellungen zurücksetzen

Sollte gar nicht mehr gehen und die Geräte trotz korrekter APN und Internet Einstellungen kein mobiles Internet nutzen können, kann man versuchen, die Netzwerkeinstellungen zu reseten und auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Dabei werden keine andere Daten auf den Geräten gelöscht, dieser Reset betrifft nur die Internet-Einstellungen:

  • Einstellungen unter Android öffnen (Settings)
  • Verbindungen aufrufen
  • zum Punkt Mobilfunk-Netze scrollen
  • den Unterpunkt Acces Point oder Zugangspunkt aufrufen
  • dort die Einstellungen aufrufen (die3 Punkte rechts oben)
  • im Menü “auf Standard zurücksetzen” anwählen

Video: So ändert man die APN Einstellungen bei Nokia Modellen

Xiaomi APN und Internet Einstellungen

Xiaomi APN und Internet Einstellungen – Xiaomi ist als Hersteller erst recht spät offiziell auf dem deutschen Markt gestartet. Man konnte viele Modelle des Unternehmens zwar bereits seit einigen Jahren auch in Deutschland nutzen, der offizielle Verkauf von Xiaomi startet aber erst 2019. Das Unternehmen setzt dabei vor allem auf interessante Technik zu vergleichsweise geringen Preisen und bietet auch bei den sehr preisgünstigen Modellen passende Handys und Smartphones an. Daher findet man immer mehr Xiaomi Geräte auf dem Markt.

Bei der Bedienung gibt es dagegen recht wenige Überraschungen. Das Unternehmen setzt auf Android als Betriebssystem und daher folgen auch die APN Einstellungen für das mobile Internet dem Android-Muster, wie man es beispielsweise auch bei den Samsung APN Einstellungen oder den Huawei Internet Zugangspunkten her kennt. Dennoch kommt es ab und an auch bei Xiaomi zu Problemen beim mobilen Internet.

So schreibt ein Nutzer im O2 Forum zu seinen Problemen mit Xiaomi Smartphones:

Ich habe für meinen Xiaomi Redmi Note 4 etwa vor 3 Monaten eine o2 Prepaid SIM gekauft, kamen die SMS mit Einstellungen, und es funktionierte toll. Dann habe ich es in einen anderen Handy eingesteckt (iPhone 5), kamen die SMS mit Einstellungen, und da funktionierte es auch toll. Als ich es wieder in meinen Xiaomi vor kurzem eingesteckt habe, funktionierten Mobile Daten nicht mehr! Ich kann zwar anrufen und SMS schicken und bekommen, aber in der Status-Zeile steht, dass ich Mobile Daten aus habe, obwohl der Schalter ein ist. Ich habe keine SMS mit APN-Einstellungen bekommen, deshalb habe ich sie manuell eingetragen. Funktionierte noch nicht. Dann versuchte ich die automatishe Einstellungen auf der o2 Webseite anzufordern, bekam ich trotzdem nur die SMS folgender Inhalt: “Ihre Anfrage konnte leider nicht bearbeitet werden, die Kundenberatung wird Ihnen gerne weiterhelfen.” Auf dasselben Handy funktioniert perfekt das Vodafone.de LTE, und die o2-SIM-Karte funktioniert im iPhone wenn ich es da wieder einstecke.

Prinzipiell kann man mit Xiaomi auch die automatischen Einstellungen der Netzbetreiber nutzen. Bevor man manuell aktiv wird, sollte man also versuchen die Vodafone APN automatisch zu hinterlegen. Auch O2 bietet dies für die eigenen APN an, nur bei den Telekom APN gibt es diesen Dienst leider nicht mehr.

Xiaomi APN und Internet Einstellungen ändern

Xiaomi nutzt für alle Geräte Android und meistens auch in den neusten Versionen, daher sollten Android Nutzer auch bei Xiaomi Beräten keine größeren Probleme haben, die Einstellungen für APN und das mobile Internet zu finden. Teilweise sind die Bezeichnungen aber etwas anders, das Xiaomi die eigenen MiUI Benutzeroberfläche einsetzt.

Hinweis: Die mobilen Daten /Verbindungsdaten müssen aktiviert sein.

  • Wählen Sie “Einstellungen”
  • Wählen Sie “Verbindungen”
  • Wählen Sie “Mobile Netzwerke”.
  • Wählen Sie “Zugangspunkte”
  • Wählen Sie die “Menü-Taste”
  • Wählen Sie “Neue APN”.

WICHTIG: Wurden die APN Einstellungen geändert, müssen danach die Geräte nochmal neu gestartet werden. Erst dann werden die neuen Einstellungen für das mobile Internet komplett übernommen!

Video: APN Einstellungen beim Xiaomi MI 9 (Englisch)

Xiaomi APN und Internet Einstellungen zurücksetzen

Sollte gar nicht mehr gehen, kann ein Reset der APN Einstellungen helfen. Auf diese Weise werden sie auf Standard zurückgesetzt und eventuelle Fehler gelöscht. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn alle andere Versuche und auch die automatische Konfiguration fehl geschlagen sind. In solchen Fällen sollte man versuchen, die Verbindungseinstellungen zurückzusetzen und sie dann neu einzurichten. Meistens verhindern fehlerhafte Einstellungen, dass neue Daten gesetzt werden können und diese kann man mit einem Reset der Verbindungen löschen. Das geht auch recht einfach:

  • Einstellungen unter Android öffnen (Settings)
  • Verbindungen aufrufen
  • zum Punkt Mobilfunk-Netze scrollen
  • den Unterpunkt Acces Point oder Zugangspunkt aufrufen
  • dort die Einstellungen aufrufen (die3 Punkte rechts oben)
  • im Menü “auf Standard zrücksetzen” anwählen

Danach werden alle Einstellungen in diesem Bereich gelöscht und auf den Werksstandard zurückgesetzt. Andere Daten werden nicht beeinflusst, es bezieht sich nur auf die mobile Internet Einstellungen.

Huawei APN Einstellungen und Internet Zugangsdaten

Huawei APN Einstellungen und Internet Zugangsdaten – Huawei hat sich mittlerweile zu einem der größten Handy- und Smartphones Hersteller weltweit entwickelt und hat in einigen Märkten sogar Apple abgehängt. 2019 wurde das Unternehmen allerdings auf die Schwarze Liste in den USA gesetzt und kann damit auf viele Dienste aus den USA nicht mehr zugreifen. Android steht als Betriebssystem zwar weiter zur Verfügung, aber bei den neueren Geräten gibt es beispielsweise die Android Core Apps von Google nicht mehr. Statt dem Play Store bieten diese Modelle dann die neue App Gallery um Drittanbieter-Apps auf die Geräte zu laden.

Bei den APN Einstellungen setzt Huawei dabei auf die normalen Systeme von Android. Auch die neueren Geräte mit der App Gallery haben noch die gleichen Einstellungen und auch die eSIM Geräte von Huawei nutzen das gleiche APN System. An sich entsprechende die APN Internet Einstellungen bei Huawei bei dem normalen Android. Das Unternehmen nutzt auch die jeweiligen APN Daten der Anbieter, Änderungen gibt es dabei nicht: Telekom APN | Vodafone APN | O2 APN

Die APN Einstellungen sind allerdings nur für den mobilen Internet-Zugang über das jeweilige Mobilfunk Netz wichtig. WLAN Einstellungen werden davon nicht beeinflusst und bei Problemen mit dem WLAN kann es daher auch nicht an den APN Zugangsdaten liegen.

Hinweis: Prinzipiell kann man auch mit Huawei Handys und Smartphones die automatischen Konfigurations-Systeme der Netzbetreiber nutzen. Bevor man manuell eingreift, sollte man dies auf jeden Fall ausprobieren, vor allem weil es kostenlos ist!

Huawei APN Einstellungen ändern

Das Unternehmen nutzt mit EMUI zwar eine eigene Form der Benutzeroberfläche, die Bedienung hat sich aber im Vergleich zu einem normalen Android nicht geändert. Wer also beispielsweise bei Samsung bereits APN Daten geändert hat, wird sich auch bei Huawei zurecht finden.

Die APN Einstellungen bei Android findet man dabei generell unter:

Einstellung > Drahtlos und Netzwerke > Mobile Netzwerke > Zugangspunkte

Bei neueren Huawei Modellen kann es sein, dass die APN Daten unter “Erweiterten Einstellungen” zu finden sind. Ansonsten entspricht das aber dem normalen Android:

Huawei APN Einstellungen zurücksetzen

Ein Reset der APN Einstellungen auf die Werkseinstellungen ist immer dann sinnvoll, wenn man gar keine andere Möglichkeit mehr sieht oder es trotz korrekten APN keine Datenverbindungen gibt. Dann kann man über ein solches Reset die Datenverbindungen auf die Standardeinstellungen zurücksetzen. Alle andere Einstellungen und Daten auf dem Smartphones bleiben unberührt. Dies ist in vielen Fällen der letzte Ausweg, falls gar nichts mehr geht.

So schreibt beispielsweise ein Nutzer im Congstar Forum:

ich besitze ein Huawei P9 und bekomme seit ca. 4 Wochen außerhalb des Wlan keine Internet Verbindung mehr.
Ich habe mir die Konfigurations SMS, ohne Erfolg, nochmal zuschicken lassen. Mobile Daten ist aktiviert.
Ich habe im Grunde nichts verändert, trotzdem kam es über Wochen immer wieder zu Verbindungsabbrüchen, die sich durch einen Neustart beheben ließen, bis es schließlich gar nicht mehr ging. Mit einer anderen SIM Karte in meinem Handy geht das Internet einwandfrei.

In solchen Fällen sollte man versuchen, die Verbindungseinstellungen zurückzusetzen und sie dann neu einzurichten. Meistens verhindern fehlerhafte Einstellungen, dass neue Daten gesetzt werden können und diese kann man mit einem Reset der Verbindungen löschen. Das geht auch recht einfach:

  • Einstellungen unter Android öffnen (Settings)
  • Verbindungen aufrufen
  • zum Punkt Mobilfunk-Netze scrollen
  • den Unterpunkt Acces Point oder Zugangspunkt aufrufen
  • dort die Einstellungen aufrufen (die3 Punkte rechts oben)
  • im Menü “auf Standard zrücksetzen” anwählen

Danach werden alle Einstellungen in diesem Bereich gelöscht und auf den Werksstandard zurückgesetzt. Andere Daten werden nicht beeinflusst, es bezieht sich nur auf die mobile Internet Einstellungen.

Video: Huawei APN und Internet Einstellungen

Samsung APN Daten einrichten und zurücksetzen

Samsung APN Daten einrichten und zurücksetzen – Samsung ist derzeit der größte Handy-Hersteller weltweit und je nach Land und Markt nutzen ein Viertel bis ein Drittel aller Smartphone-User ein Handy von Samsung. Das mobile Internet ist bei Samsung-Geräten auch immer mehr in den Fokus bei der Nutzung geraten – hier unterscheidet sich das Unternehmen nicht von allen anderen Anbietern auf dem Markt. Neben den normalen Simkarte bietet Samsung bei den ersten Modellen auch eSIM an.

Für den mobilen Internet Zugriff nutzt Samsung ebenfalls die APN Daten der jeweiligen Anbieter und Tarife und da das Unternehmen für alle Handys und Smartphones Android nutzen, ist die APN Konfiguration in der Regel auch über alle Modelle gleich. Das macht das Arbeiten einfacher, denn wer bereits einmal unter Android APN– und Internet-Einstellungen geprüft hat, sollte auch bei Samsung Handys keine Probleme haben.

Bei neueren Modellen nutzt das Unternehmen allerdings die OneUI Benutzeroberfläche, mit der Android etwas verändert wird. Die Menüführung ist daher teilweise etwas anders und auch die Benennung der einzelnen Punkte kann abweiche – grundsätzlich nutzt Samsung aber die APN Funktionen wie alle anderen Android-Anbieter auch.

Hinweis: Prinzipiell kann man auch mit Samsung Handys und Smartphones die automatischen Konfigurations-Systeme der Netzbetreiber nutzen. Bevor man manuell eingreift, sollte man dies auf jeden Fall ausprobieren, vor allem weil es kostenlos ist!

Samsung APN Einstellungen einrichten

Welche APN Daten dabei genutzt werden, bestimmt der jeweilige Anbieter (Telekom APN, Vodafone APN, O2 APN). Wie man sie aber im Handy oder Smartphone (oder auch dem Tablet) speichert, bestimmt der Hersteller und das Betriebssystem. Vor der Einrichtung sollte man sich die korrekten APN Einstellungen heraus suchen. Dann kann man in den Samsung Handys und Smartphones prüfen, ob diese Daten hinterlegt sind und sie gegebenenfalls ändern. Man findet die passenden Einstellungen dazu hier:

Einstellung > Drahtlos und Netzwerke > Mobile Netzwerke > Zugangspunkte

Im einfachsten Fall kann man einen neuen Zugangspunkt hinzufügen und diesen dann nutzen. Den Standard-Zugangspunkt sollte man dagegen nicht verändern, weil es sein kann, dass dieser beim nächsten Update wieder auf die Standard-Werte zurückgesetzt wird. Für die Einrichtung reicht es mittlerweile bei den meisten Anbietern, den Namen und die APN Daten einzutragen, alle anderen Daten kann man leer bzw. unverändert lassen.

Wichtig: Wurden die APN Zugangspunkte geändert, muss das Gerät neu gestartet werden. Erst dann werden die neuen Einstellungen korrekt übernommen und die Verbindung wird mit den neuen Daten aufgebaut!

Samsung APN Einstellungen zurücksetzen

Sollte gar nicht mehr gehen, kann ein Reset der APN Einstellungen helfen. Auf diese Weise werden sie auf Standard zurückgesetzt und eventuelle Fehler gelöscht. Beispielsweise schreibt ein Nutzer dazu im Samsung Forum:

Hallo, bei meinem nagelneuen A5 (2017) muss ich einen neuen Zugangspunkt anlegen, um Zugriff auf mobiles Internet zu bekommen. Die Eingabe der benötigten Daten funktioniert, aber Speichern geht leider nicht. Nach Auswählen von “Speichern” gehts zurück in die Übersicht, aber der neue Zugangspunkt ist nicht vorhanden. Ich habe auch versucht, einen bestehenden Zugangspunkt abzuändern. Nach Speichern ist dieser dann aus der Übersicht verschwunden!

In solchen Fällen sollte man versuchen, die Verbindungseinstellungen zurückzusetzen und sie dann neu einzurichten. Meistens verhindern fehlerhafte Einstellungen, dass neue Daten gesetzt werden können und diese kann man mit einem Reset der Verbindungen löschen. Das geht auch recht einfach:

  • Einstellungen unter Android öffnen (Settings)
  • Verbindungen aufrufen
  • zum Punkt Mobilfunk-Netze scrollen
  • den Unterpunkt Acces Point oder Zugangspunkt aufrufen
  • dort die Einstellungen aufrufen (die3 Punkte rechts oben)
  • im Menü “auf Standard zrücksetzen” anwählen

Danach werden alle Einstellungen in diesem Bereich gelöscht und auf den Werksstandard zurückgesetzt. Andere Daten werden nicht beeinflusst, es bezieht sich nur auf die mobile Internet Einstellungen.

Video: Einstellungen (auch APN und Internet) auf einem Samsung Galaxy