So setzt man APN und Internet-Einstellungen bei BlackSIM korrekt

BlackSIM ist eine relativ neue Marke aus dem Hause Drillisch und ähnelt im Aufbau und der Zielrichtung den anderen Marken, die man von Drillisch kennt. Es gibt also vor allem sehr günstige Allnet Flatrates und die Marke setzt sehr stark auf Aktionen und Deals um die eigenen Tarife zu pushen.

Bei den Internet-Einstellungen gibt es keine Überraschungen, sondern BlackSIM nutzt die gleichen Einstellungen wie die anderen Anbieter von Drillisch im O2 Netz. Grundsätzlich gilt dabei: APN-Einstellungen (Access Point Name) sind Konfigurationen auf Ihrem Handy, die festlegen, wie es sich mit dem Internet verbindet. Diese Einstellungen sind notwendig, um mobile Datendienste wie Internet, MMS und WAP nutzen zu können.

Die APN-Einstellungen enthalten verschiedene Parameter:

  • APN: Der Name des Zugangspunkts. Dieser Name wird vom Mobilfunkanbieter vorgegeben.
  • Benutzername: Der Benutzername für den Zugangspunkt. Dieser kann vom Mobilfunkanbieter vorgegeben sein oder optional sein.
  • Passwort: Das Passwort für den Zugangspunkt. Dieses kann vom Mobilfunkanbieter vorgegeben sein oder optional sein.
  • MCC: Der Mobile Country Code (MCC) identifiziert das Land, in dem Sie sich befinden.
  • MNC: Der Mobile Network Code (MNC) identifiziert den Mobilfunkanbieter, den Sie nutzen.
  • Authentifizierungstyp: Der Authentifizierungstyp, der für die Verbindung mit dem Zugangspunkt verwendet wird.
  • APN-Typ: Der Typ des Zugangspunkts (z.B. „default“, „supl“, „mms“).

In den meisten Fällen werden die APN-Einstellungen automatisch von Ihrem Mobilfunkanbieter an Ihr Handy übertragen, wenn Sie die SIM-Karte einlegen. In einigen Fällen kann es jedoch erforderlich sein, die APN-Einstellungen manuell zu konfigurieren. Wie das geht haben wir nachfolgend beschrieben.

Die richtigen APN Einstellungen für BlackSIM

BlackSIM bietet ausschließlich Postpaid-Tarife. Dies bedeutet, dass Sie im Nachhinein für die von Ihnen genutzten Leistungen auf Basis Ihrer monatlichen Nutzung bezahlen und für die APN Einstellungen die Postpaid APN von O2 nutzen müssen. Bei anderen Einstellungen kann es zu Problemen mit dem Internet oder der Abrechnung kommen.

Profilnameo2 Internet
APN (Zugangspunkt)“internet” (für postpaid) oder “pinternet.interkom.de” (für prepaid)
Proxynicht notwendig
Portnicht notwendig
Benutzernamenicht notwendig
Passwortnicht notwendig
Servernicht notwendig
MCC262
MNC07
AuthentifizierungstypPAP
APN typedefault,supl (Achtung: alles Kleinbuchstaben)
Verbindungssicherheitaus
Startseite (Homepage)https://m.o2online.de

Die BlackSIM eSIM verwendet die gleichen APN-Einstellungen wie die normalen SIM-Karten von BlackSIM. Die APN-Einstellungen sind unabhängig vom Format der SIM-Karte (eSIM oder physische SIM) und werden vom Mobilfunkanbieter vorgegeben.

Woran kann man falsche APN Einstellungen für das mobile Internet erkennen

Es gibt verschiedene Anzeichen, die darauf hindeuten können, dass die APN-Daten (Access Point Name) in Ihrem Handy falsch sind:

1. Probleme mit der Internetverbindung:

  • Keine Internetverbindung: Wenn Sie gar keine Internetverbindung haben, könnte dies an falschen APN-Daten liegen.
  • Verbindungsprobleme: Wenn Ihre Internetverbindung häufig abbricht oder sehr langsam ist, könnten die APN-Daten falsch sein.
  • Fehlermeldung: In einigen Fällen kann Ihr Handy eine Fehlermeldung anzeigen, wenn die APN-Daten falsch sind.

2. Probleme mit dem Senden und Empfangen von MMS:

  • MMS können nicht gesendet oder empfangen werden: Wenn Sie keine MMS versenden oder empfangen können, liegt dies wahrscheinlich an falschen APN-Daten.
  • MMS werden falsch angezeigt: Wenn Ihre MMS falsch angezeigt werden (z.B. keine Bilder oder Text), könnten die APN-Daten falsch sein.

3. Probleme mit der Synchronisierung von Daten:

  • Daten können nicht synchronisiert werden: Wenn Sie Ihre Daten nicht mit anderen Geräten oder Diensten synchronisieren können, könnten die APN-Daten falsch sein.
  • Synchronisierungsprobleme: Wenn die Synchronisierung Ihrer Daten häufig fehlschlägt, könnten die APN-Daten falsch sein.

So überprüfen Sie die APN-Daten auf Ihrem Handy:

Die Vorgehensweise zum Überprüfen der APN-Daten kann je nach Handymodell und Betriebssystem variieren. In der Regel finden Sie die APN-Einstellungen unter Einstellungen > Mobilfunknetz > Zugangspunkte (APNs).

So hinterlegt man die APN Daten bei Android und iOS

Die Einstellungen für Handys und Smartphones sind unterschiedlich, je nachdem, welches Betriebssystem man nutzt. APN werden unter Android anders hinterlegt als die APN auf iOS Geräten wie iPhone oder iPad. Die APN Daten sind zwar gleich, aber die Menüführung und auch die Unterpunkte bei den Einstellungen sind anders und man muss sich daher bei einem Wechsel umgewöhnen.

Das Problem gibt es nicht, wenn man die APN Zugangspunkte automatisch setzen lässt. Dann ermittelt der Anbieter das Gerät und passt die automatische Konfiguration direkt darauf an.

HINWEIS: Man sollte die APN Einstellungen nur ändern, wenn es Probleme mit dem Internet gibt und die Zugangspunkte nicht zum eigenen Handy-Netz passen. In allen anderen Fällen kann man an dieser Stelle mehr kaputt machen als reparieren und im Zweifel ist es auch immer besser, zuerst die automatische APN Konfiguration zu nutzen und nur wenn diese nicht funktioniert die Daten manuell einzugeben.

Die Drillisch Marken im Überblick

Schreibe einen Kommentar

Kostenloser Mobilfunk-Newsletter




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.