Vodafone GigaCube APN Einstellungen und Zugangsdaten

Vodafone GigaCube APN Einstellungen und Zugangsdaten – Vodafone bietet für den mobilen Internet-Zugang den Vodafone GigaCube an. Dahinter steht ein Homespot bzw. eine WLAN Router, der als DSL-Ersatz gedacht ist und das Internet über das Mobilfunk-Netz bereit stellt. Es ist also kein Festnetzanschluss oder Kabel notwendig und der GigaCube kann so auch dort als Internet-Zugang genutzt werden, wo es noch keinen Kabel-Ausbau gibt. Der Vodafone GigaCube nutzt dabei natürlich das Mobilfunk-Netz von Vodafone und kann (je nach Gerät und Tarif) auch die 5G Netzbereiche von Vodafone mit nutzen. Damit ist er beispielsweise dem Congstar Homespot überlegen.

Für den Internet-Zugang sind auch beim GigaCube APN Einstellungen notwendig. Allerdings werden dabei nicht die normalen Vodafone APN genutzt, sondern ein eigener Zugangspunkt, der nur für die GigaCube vorgesehen ist. Mit diesen APN Daten kann man dann sowohl LTE als auch 5G Verbindungen nutzen.

Grundsätzlich ist die APN Technik beim GigaCube aber vergleichbar mit denen anderer Vodafone Tarife. Im GigaCube selbst sind bereits die APN von Vodafone hinterlegt und daher muss man an der Stelle an sich nichts mehr machen und kann direkt starten. Anders sieht es aus, wenn man WLAN Router von anderen Anbietern mit einem GigaCube Tarif nutzen möchte. Dann muss man die APN Zugangsdaten manuell hinterlegen und zwar selbst. Mittlerweile gibt es dazu genug Erfahrungen und es ist sicher, dass die Vodafone Sim mit dem richtigen APN in jedem Router funktioniert.

Vodafone schreibt dazu im eigenen Forum:

der GigaCube-Tarif wird von uns tatsächlich nur in Kombination mit dem GigaCube-Router vertrieben. Die Nutzung von Fremdroutern ist zwar nicht untersagt, wird aber von uns nicht supportet. Eigentlich sollte das Anpassen des APNs reichen, so wie es hier bereits vorgenommen wurde.

Bei freien Geräten ist man also auf sich gestellt und sollte sich auskennen, wie man die Einstellungen und Zugangsdaten hinterlegt. Wer sich das nicht zutraut, sollte auf die Hardware von Vodafone zurückgreifen.

Vodafone GigaCube APN Einstellungen und Zugangsdaten

Bezeichnung Einstellungen
ProfilnameVFD2 Web
APN (Zugangspunkt)web.vodafone.de (Vertrag)
event.vodafone.de (Websessions, CallYa, Prepaid)

home.vodafone.de (Vodafone GigaCube)
1. Server (Auch: DNS1 oder Primär-DNS)139.007.030.125
2. Server (Auch: DNS2 oder Sekundär-DNS)139.007.030.126

So hinterlegt man die APN Daten bei Android und iOS

Die Einstellungen für Handys und Smartphones sind unterschiedlich, je nachdem, welches Betriebssystem man nutzt. APN werden unter Android anders hinterlegt als die APN auf iOS Geräten wie iPhone oder iPad. Die APN Daten sind zwar gleich, aber die Menüführung und auch die Unterpunkte bei den Einstellungen sind anders und man muss sich daher bei einem Wechsel umgewöhnen.

Das Problem gibt es nicht, wenn man die APN Zugangspunkte automatisch setzen lässt. Dann ermittelt der Anbieter das Gerät und passt die automatische Konfiguration direkt darauf an.

HINWEIS: Man sollte die APN Einstellungen nur ändern, wenn es Probleme mit dem Internet gibt und die Zugangspunkte nicht zum eigenen Handy-Netz passen. In allen anderen Fällen kann man an dieser Stelle mehr kaputt machen als reparieren und im Zweifel ist es auch immer besser, zuerst die automatische APN Konfiguration zu nutzen und nur wenn diese nicht funktioniert die Daten manuell einzugeben.

Weiter Anbieter mit Vodafone APN

Fonic APN Einstellungen und mobile Zugangsdaten

Fonic APN Einstellungen und mobile Zugangsdaten – Fonic ist ein Prepaid Discounter, der allerdings schon längere Zeit wenig aktiv ist. Die größte Änderung gab es, als die LIDL Mobile Kunden auf die Fonic Mobile Marke umgestellt wurden. Darüber hinaus scheint der Anbieter aber wenig auf dem Markt präsent zu sein.

Hinter Fonic steht dabei die Telefonica/O2 und daher ist es auch wenig überraschend, dass Fonic das Mobilfunk-Netz von O2 mit nutzt. Daher sind für die APN Daten auch die Einstellungen für das O2 Netz zu hinterlegen. Dabei werden die korrekten APN Daten bei Fonic per OTA SMS automatisch verschickt, wenn man die Simkarte zum ersten Mal in ein neues Handy einlegt. Der Discounter schreibt dazu in den FAQ:

Die richtigen Einstellungen werden normalerweise automatisch von der FONIC mobile SIM-Karte übernommen. Bei den meisten Handys kann man sich bequem die notwendigen Einstellungen für MMS und Internet per SMS auf das Handy senden lassen. Die Zusendung der Einstellungs-SMS können Sie hier neu beauftragen. Tragen Sie einfach in das angezeigte Feld Ihre FONIC mobile Handynummer ein. Danach erhalten Sie binnen Sekunden die korrekten Einstellungen für Ihr Handy kostenlos per SMS. Bestätigen Sie dann die Frage “Installieren?” jeweils mit “Ja”. Starten Sie Ihr Handy anschließend einmal neu. Bitte beachten Sie, dass in den Einstellungen auch die mobile Datenübertragung aktiviert werden muss.

Man muss nur aktiv werden und manuell APN Einstellungen hinterlegen, wenn es Probleme beim Internet gibt. In allen anderen Fällen reicht die automatische Konfiguration vollkommen aus. Man kann auch die automatische Konfiguration von O2 erneut nutzen, um die Daten zusenden zu lassen. Das ist kostenfrei und löst oft bereits die Probleme mit dem Internet.

HINWEIS: Die APN Einstellungen in diesem Artikel gelten ebenso für die Prepaid Sim und Tarife von Fonic Mobile. Beide Marken nutzen die gleiche Plattform und das gleiche Netz und daher auch die identischen APN Einstellungen.

Fonic APN Einstellungen und mobile Zugangsdaten

Fonic bietet aktuell noch keinen Zugriff auf 5G Netze an, aber darüber hinaus sind die APN Zugangsdaten für alle Netzbereiche gleich. Man kann mit den APN also sowohl das 3G als auch das 4G/LTE Netz bei den Fonic Prepaid Sim nutzen. Alle Fonic Tarife sind dazu Prepaid Angebot. Man muss also in jedem Fall die Prepaid APN Daten nutzen.

Profilname
o2 Internet
APN (Zugangspunkt)
“internet” (für postpaid) oder “pinternet.interkom.de” (für prepaid)
Proxy
nicht notwendig
Port
nicht notwendig
Benutzername
nicht notwendig
Passwort
nicht notwendig
Server
nicht notwendig
MCC
262
MNC
07
Authentifizierungstyp
PAP
APN type
default,supl (Achtung: alles Kleinbuchstaben)
Verbindungssicherheit
aus
Startseite (Homepage)
https://m.o2online.de

TIPP: Die korrekten APN Einstellungen werden nach einer Änderung in der Regel erst übernommen, wenn die Geräte danach neu gestartet werden. Ohne Neustart kann es passieren, dass weiterhin die alten APN genutzt werden.

Video: O2 APN Daten hinterlegen

So hinterlegt man die APN Daten bei Android und iOS

Die Einstellungen für Handys und Smartphones sind unterschiedlich, je nachdem, welches Betriebssystem man nutzt. APN werden unter Android anders hinterlegt als die APN auf iOS Geräten wie iPhone oder iPad. Die APN Daten sind zwar gleich, aber die Menüführung und auch die Unterpunkte bei den Einstellungen sind anders und man muss sich daher bei einem Wechsel umgewöhnen.

Das Problem gibt es nicht, wenn man die APN Zugangspunkte automatisch setzen lässt. Dann ermittelt der Anbieter das Gerät und passt die automatische Konfiguration direkt darauf an.

HINWEIS: Man sollte die APN Einstellungen nur ändern, wenn es Probleme mit dem Internet gibt und die Zugangspunkte nicht zum eigenen Handy-Netz passen. In allen anderen Fällen kann man an dieser Stelle mehr kaputt machen als reparieren und im Zweifel ist es auch immer besser, zuerst die automatische APN Konfiguration zu nutzen und nur wenn diese nicht funktioniert die Daten manuell einzugeben.

Weitere APN Einstellungen für O2 Netz Anbieter

LIDL Connect APN Einstellungen und Zugangsdaten

LIDL Connect APN Einstellungen und Zugangsdaten – LIDL Connect hat die ältere LIDL mobil Prepaid Marke der LIDL Lebensmittelkette mittlerweile komplett ersetzt und bietet neben dem neuen Namen auch ein neues Netz. LIDL Mobil war noch im O2/Telefonica Netz angesiedelt und daher waren dort auch die O2 APN korrekt gewesen. Die LIDL Connect Angebote nutzen dagegen das Mobilfunk-Netz von Vodafone und daher sind in diesem Fall auch die APN Einstellungen für das D2 Mobilfunk-Netz von Vodafone korrekt.

In der Regel müssen die Nutzer dabei nichts machen. Die APN Einstellungen von Vodafone werden per OTA SMS automatisch gesetzt, wenn man die LIDL Connect Prepaid Sim zum ersten Mal in ein Handy einlegt. Danach stehen die korrekten Zugangspunkte für das mobile Datennetz von Vodafone zur Verfügung und man kann alle Dienste nutzen. Manuell müssen Verbraucher nur eingreifen, wenn es nach der automatischen Konfiguration noch Probleme mit dem mobilen Internet auf den Endgeräten gibt. In solchen Fällen sollte man die APN Daten prüfen und eventuell auch korrigieren.

Das Unternehmen nutzt prinzipiell für alle Tarife (vom LIDL Connect Grundtarif über die Datenprodukte bis hin zu den Prepaid Allnet Flat) die gleichen APN Daten. Es macht also keinen Unterschied, welches Produkt man wählt und man kann innerhalb von LIDL Connect auch Tarife wechseln, ohne das man nuee APN Zugangsdaten bräuchte.

Hinweis: Vodafone bietet eine automatische Konfiguration der APN Daten zusätzlich an. Diese kann man auch für LIDL Connect nutzen und darüber bei Problemen die APN Einstellungen nochmal neu setzen lassen.

LIDL Connect APN Einstellungen und Zugangsdaten

LIDL Connect bietet alle Angebote als Prepaid Sim an. Es gibt keine Postpaid Tarife oder Flatrates auf Rechnung. Daher muss man für alle LIDL Connect Tarife auch die Prepaid APN von Vodafone nutzen. Damit kann man dann alle Netzebereiche nutzen – es stehen 3G und 4G/LTE zur Verfügung ohne das man die APN Daten wechseln müsste. 5G gibt es bisher bei LIDL Connect noch nicht und daher hat man unabhängig von den APN Daten keinen Zugriff auf diese Netzbereiche von Vodafone.

Bezeichnung Einstellungen
ProfilnameVFD2 Web
APN (Zugangspunkt)web.vodafone.de (Vertrag)
event.vodafone.de (Websessions, CallYa, Prepaid)

home.vodafone.de (Vodafone GigaCube)
1. Server (Auch: DNS1 oder Primär-DNS)139.007.030.125
2. Server (Auch: DNS2 oder Sekundär-DNS)139.007.030.126

Hinweis: Wenn die LIDL Connect Einstellungen im APN Bereich manuell geändert wurden, sollten danach die Handys und Smartphones neu gestartet werden, damit die neuen Zugangsdaten auch wirklich korrekt übernommen wurden. Sonst kann es sein, dass weiterhin die alten APN verwendet werden.

So hinterlegt man die APN Daten bei Android und iOS

Die Einstellungen für Handys und Smartphones sind unterschiedlich, je nachdem, welches Betriebssystem man nutzt. APN werden unter Android anders hinterlegt als die APN auf iOS Geräten wie iPhone oder iPad. Die APN Daten sind zwar gleich, aber die Menüführung und auch die Unterpunkte bei den Einstellungen sind anders und man muss sich daher bei einem Wechsel umgewöhnen.

Das Problem gibt es nicht, wenn man die APN Zugangspunkte automatisch setzen lässt. Dann ermittelt der Anbieter das Gerät und passt die automatische Konfiguration direkt darauf an.

HINWEIS: Man sollte die APN Einstellungen nur ändern, wenn es Probleme mit dem Internet gibt und die Zugangspunkte nicht zum eigenen Handy-Netz passen. In allen anderen Fällen kann man an dieser Stelle mehr kaputt machen als reparieren und im Zweifel ist es auch immer besser, zuerst die automatische APN Konfiguration zu nutzen und nur wenn diese nicht funktioniert die Daten manuell einzugeben.

Weiter Anbieter mit Vodafone APN

APN Einstellungen automatisch setzen – so geht es bei allen Anbietern

APN Einstellungen automatisch setzen – so geht es bei allen Anbietern – In der Regel werden APN Einstellungen automatisch gesetzt und man muss als Verbraucher an dieser Stelle nichts machen. Wenn es allerdings bei diesem Prozess Probleme geben hat und die Geräte kein Netz hatten, kann es sein, dass keine Daten hinterlegt wurden. In diesem Fall kann man die APN Zugangspunkte automatisch setzen oder man versucht die automatische Einstellung erneutet. In diesem Artikel wollen wir zeigen, wie das in jedem Handy-Netz und bei jedem Handy-Anbieter automatisch funktioniert.

Die automatische Konfiguration ist vom Geräte-Modell abhängig, allerdings wird auch dies automatisch angepasst und daher macht es keienn Unterschied, ob man die APN für Android setzen will, oder APN Daten für Apple iPhone setzen will – das wird jeweil automatisch korrekt übermittelt. Auch die Art der Simkarte macht keinen Unterschied: die automatische Konfiguration funktioniert für eSIM genau so wie für Plastik SIM.

Telekom APN Zugangspunkt automatisch setzen

Die Telekom macht es etwas kompliziert. Es gibt die Geräte-Hilfe, dort findet man aber alle Hilfe-Themen für das jeweilige Smartphone und daher muss man erst etwas suchen, bis man die APN gefunden hat. Sie verstecken sich bei der Telekom unter dem Punkt “Internetverbindung – Manuelle Einstellung”. Positiv dagegen: die Konfiguration funktioniert nicht nur für originale Telekom Tarife, sondern auch für Drittanbieter im Telekom Netz wie beispielsweise Congstar, EDEKA Smart oder Kaufland mobil.

UPDATE: Die Telekom bietet es leider nicht mehr an, die Daten erneut und automatisch per SMS zu versenden. Es gibt aber für die meisten Modelle ein sehr gute Schritt für Schritt Anleitung für die APN Einstellungen.

Die Vorgehensweise für die APN Konfiguration ist daher wie folgt:

Für Handys und Smartphones (oder auch Tablets) die dort nicht mit aufgeführt sind, gibt es leider auch keine automatische APN Konfiguration. In dem Fall muss man die Daten selbst hinterlegen.

Vodafone APN Einstellungen automatisch setzen

Vodafone bietet für die APN Konfiguration im eigenen Netz einen extra Online-Seite an. Dort kann man sowohl für die Tarife von Vodafone als auch für die Drittanbieter in diesem Netz die passenden APN Einstellungen anfordern. Diese sind in der Regel ohnehon gleich. Die Daten kommen per SMS und die Anforderung ist kostenfrei. Man kann sie auch mehrfach wiederholen, falls es beim ersten Mal nicht geklappt hat. Die APN Einstellungen können hier automatisch angefordert werden:

https://www.vodafone.de/hilfe/handykonfigurator.html

Vor dem Setzen der Einstellungen muss aber die Handynummer geprüft werden. Nur mit einer Rufnummer aus dem Vodafone Netz ist die Nutzung dieses Dienstes möglich.

O2 APN Daten automatisch einrichten

O2 bietet für die APN Konfiguration einen vergleichbaren Dienst wie Vodafone an. Es gibt eine extra Webseite, auf der man die Rufnummer eingeben kann und bekommt dann die Zugangsdaten für das O2 direkt per OTA SMS auf das Handy geschickt. Die ist für alle Rufnummern im O2 Netz möglich, man kann sich also sowohl für die originalen O2 Tarife als auch für Drittanbieter im O2 Netz die korrekten APN Daten zusenden lassen.

O2 schreibt dabei selbst:

Trage einfach deine Handynummer in das unten angezeigte Feld ein und schicke sie ab. Du bekommst dann binnen Sekunden vom Absender 80215 mehrere kostenlose SMS und Konfigurationsnachrichten mit den richtigen Einstellungen. Wenn du diese installierst bzw. abspeicherst, wird dein Handy mit den richtigen Einstellungen eingerichtet.

Dieser Dienst bei O2 ist kostenfrei und kann auch mehrfach genutzt werden. Man findet die Webseite dazu hier:

https://www.o2online.de/service/handy-einstellungen/

Auch bei O2 wird vorher geprüft, ob die Rufnummer ins O2 Netz gehört. Nur dann werden die korrekten APN Daten zugeschickt.

EPlus APN Daten

Eplus bietet mittlerweile kein eigenes Netz mehr, sondern ist ein Teil des O2 Netzes geworden. Daher gibt es auch keine separate Eplus APN Zugangsdaten mehr, sondern es werden die O2 Einstellungen genutzt. Nur noch ALDI verwendet Eplus als APN aber auch hier kann man die normalen O2 Daten nutzen.

iOS: APN Einstellungen und Zugangspunkte für iPhone und iPad

iOS: APN Einstellungen für iPhone und iPad – Apple bietet in allen iOS Versionen die Möglichkeit, die APN Zugangspunkte und die Einstellungen dazu zu ändern. Daher kann man sowohl beim iPhone als auch bei iPad auf die gleiche Weise diese Daten prüfen und ändern. Es gibt aber einige Mobilfunk-Anbieter, die keine Änderung zulassen. Dann stehen diese Optionen nicht zur Verfügung. Dies ist aber in Deutschland extrem selten und eher bei internationalen Handytarifen anzutreffen. In der Regel kann man also bei allen iPhone und iPad die APN Zugangspunkte ändern. Apple hat diese Funktion auch bereits seit mehrere iOS Versionen unverändert gelassen. Auch bei älteren Geräte werden die APN Einstellungen daher auf diese Weise verändert. Dies nachfolgenden Hinweise gelten dabei nur für iOS Geräte, die Anleitung für Android haben wir hier zusammengestellt: Android APN ändern und einrichten

Das Menü für die Veränderung der APN Zugangsdaten findet man im Bereich Datenoptionen.

Apple schreibt selbst dazu:

  • “Einstellungen” > “Mobiles Netz” > “Datenoptionen” > “Mobilfunknetz”
  • “Einstellungen” > “Mobiles Netz” > “Datenoptionen” > “Mobiles Datennetzwerk”.

Dort kann man dann prüfen, ob die APN Daten im Gerät zum jeweils genutzten Netzbetreiber passen und falls dies nicht der Fall ist, kann man sie in diesem Menüpunkt auch ändern. Für eine Änderung der Daten sollte man ein neues Konfigurationsprofil erstellen, denn sonst kann es passieren, dass nach einem Firmware-Update von iOS die APN Zugangsdaten wieder auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Dann gibt es natürlich Probleme mit dem Internet und das kann man mit einem eigenen Konfigurationsprofil vermeiden.

Wichtig: Änderungen bei den APN werden erst nach einem Neustart der Modelle aktiv. Man sollte das iPhone oder iPad daher einmal neu starten, damit die korrekten APN Zugangsdaten geladen werden.

Wenn nichts mehr geht: APN Einstellungen zurücksetzen

Sollte auch eine Änderung der APN Zugangsdaten keine Wirkung zeigen, kann man die APN Einstellungen komplett zurücksetzen. Dann werden alle Konfigurationsprofile gelöscht und das Standardprofil auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Der APN Bereich entspricht dann einem neuen iPhone und iPad. Außer den APN Daten wird nichts zurückgesetzt, alle Daten, Videos, Musik oder auch die Kontakte bleiben unberührt.

Apple schreibt selbst zur Vorgehensweise zum Zurücksetzen der APN Einstellungen:

  • Auf dem iPhone: Gehe zu “Einstellungen” > “Mobiles Netz” > “Mobiles Datennetzwerk”, und tippe anschließend auf “Einstellungen zurücksetzen”.
  • Auf dem iPad: Entferne das Konfigurationsprofil, und füge es wieder hinzu.

Danach kann man automatisch die korrekten APN Zugangspunkte per OTA SMS vom Anbieter anfordern oder diese auch manuell eingeben. Der einfachste Weg ist dabei immer die automatische Konfiguration, nur wenn diese nicht funktioniert oder nicht unterstützt wird, sollte man die Daten per Hand eingeben. Auch hier ist es wieder wichtiger ein separates Konfigurationsprofil einzugeben. Nur dann sind die APN Einstellungen update-sicher hinterlegt.

Wichtig: Änderungen bei den APN werden erst nach einem Neustart der Modelle aktiv. Man sollte das iPhone oder iPad daher einmal neu starten, damit die korrekten APN Zugangsdaten geladen werden.

Video: Die APN Zugangspunkte bei iPhone und iPad ändern

Hilfe von Support nutzen

Wer sich bei diesen Einstellungen unsicher ist, kann auch den Support des jeweiligen Betreibers kontaktieren. Die Shops von Telekom, Vodafone und O2 können beispielsweise weiter helfen und oft kann man vor Ort die Zugangspunkte und APN Daten gleich korrekt setzen lassen. Zusätzlich bieten auch Discouter mittlerweile eigene Hotlines an, die bei Schwierigkeiten mit den APN Daten mit Rat und Tat zur Seite stehen können.

Android: APN Einstellungen und Zugangspunkte einrichten

Android: APN Einstellungen und Zugangspunkte einrichten – Android macht es den Nutzer in Sachen APN Zugangspunkte recht einfach. Die Einstellungen dazu sind auf allen Android Geräten gleich und haben sich auch bei den letzten Versionsupdates wenig geändert. Man findet die APN Einstellungen also nach wie vor unter den gleichen Menüpunkten und auch an der Vorgehensweise beim Ändern der APN Daten hat sich nichts geändert.

Man findet die Android APN Einstellungen unter:

Einstellung > Drahtlos und Netzwerke > Mobile Netzwerke > Zugangspunkte

Dort kann man prüfen, ob die APN Einstellungen korrekt gesetzt sind und dem Netz des eigenen Anbieters entsprechend und sollte das nicht der Fall sein, kann man die gespeicherten Zugangspunkte auch verändern. Man kann auch einen komplett neuen Zugangspunkt anlegen, wenn man den alten nicht verändern möchte.

Einige Handyhersteller arbeiten mit eigenen Benutzeroberflächen (beispielsweise Samsung mit dem One UI System). Dann heißen die Unterpunkte im genannten Pfad eventuell etwas anders, befinden sich aber prinzipiell dennoch am gleichen Ort. Wer sich unsicher ist, kann auch in den Einstellungen mit der Suche nach “Zugangspunkt” suchen, dann wird das richtige Untermenü direkt aufgelistet. Bei Handys und Smartphones mit reinem Android gibt es diese Veräderungen nicht.

Wichtig: Wurden die APN Zugangspunkte geändert, muss das Gerät neu gestartet werden. Erst dann werden die neuen Einstellungen korrekt übernommen und die Verbindung wird mit den neuen Daten aufgebaut!

Wenn gar nichts nichts mehr geht: Netzwerkeinstellungen zurücksetzen

Sollte auch mit dem Ändern der APN Einstellungen die Probleme bestehen bleiben, kann man die kompletten Netzwerkeinstellungen zurücksetzen. Dann werden die Werkseinstellungen für das Netzwerk geladen. Alle anderen Daten auf dem Handy bleiben unverändert – es handelt sich also um keinen kompletten Werksreset, sondern um den Reset alle Netzwerkverbindungen. Betroffen davon sind die Einstellungen für: WLAN, mobile Daten und Bluetooth.

So setzen Sie Netzwerkeinstellungen zurück

  1. Tippen Sie auf Einstellungen > System > Erweitert > Zurücksetzungsoptionen > Netzwerkeinstellungen zurücksetzen.
  2. Tippen Sie auf EINSTELLUNGEN ZURÜCKSETZEN.
  3. teilweise muss dies dann noch bestätigt werden

Danach werden die Netzwerkeinstellungen auf Werkseinstellungen gesetzt. Das bedeutet konkret:

  • Aktivierung der Synchronisierung von Daten im Hintergrund.
  • Entfernen der Grenze für mobile Datennutzung.
  • Löschen sämtlicher Wi-Fi®-SSIDs.
  • Trennen sämtlicher via Tethering verbundener Geräte.Verwerfen gekoppelter Geräte.
  • Entfernen sämtlicher Datenbeschränkungen von Anwendungen.
  • Einstellen der Netzwerkwahl auf automatisch.
  • Einstellen des bevorzugten Netzwerktyps auf den am besten verfügbaren
  • .Ausschalten des Flugmodus.Ausschalten von Bluetooth®.
  • Ausschalten von Daten-Roaming.
  • Ausschalten des mobilen Hotspots.
  • Ausschalten des VPN.
  • Einschalten von mobilen Daten und WLAN

Danach kann man die APN Daten neu vom Anbieter anfordern und automatisch per OTA SMS setzen lassen. Es lassen sich dann aber auch die APN Zugangspounkte manuell neu anlegen, wobei es immer besser ist, zuerst die automatisch Konfiguration zu testen und nur wenn diese nicht funktioniert, die APN Daten manuell einzugeben.

Wichtig: Wurden die APN Zugangspunkte geändert, muss das Gerät neu gestartet werden. Erst dann werden die neuen Einstellungen korrekt übernommen und die Verbindung wird mit den neuen Daten aufgebaut!

Video: Android APN Einstellungen und Zugangspunkten